Twitter  

   

1. Spieltag der U16 Bundes Jugend Liga in Potsdam

Am Freitagnachmittag pünktlich zum Beginn der Herbstferien fuhr die U16 um Trainer Marc Winhausen nicht in den Urlaub, sondern zum 1. Spieltag der neu geschaffenen Bundes Jugend Liga nach Potsdam. 

Diese Turnierserie ist eine Eigeninitiative von Vereinen aller Bundesländer. Sie verfolgt das Ziel, dass sich die besten Mannschaften Deutschlands nicht nur bei deutschen Meisterschaften, sondern auch während der Saison schon miteinander messen können.
Abends in Potsdam angekommen, wurde erstmal die Unterkunft der nächsten beiden Tage erkundet und mit Tischtennis und Tischkicker beendet. Am Samstag früh hieß es um 10 Uhr Turnierbeginn. Der erste Gegner hieß Rotation Prenzlauer Berg. Für den Start hätte es gänzlich keinen schwierigeren Gegner geben können. Die klaren Favoriten des Turniers hatten jedoch auch Schwierigkeiten in das Turnier zu kommen und so ging der erste Satz mit nur 3 Punkten Unterschied an die Berliner. Im 2. Satz fanden die Berliner besser ins Spiel und konnten durch sehr starke und platzierte Springer das Spiel für sich entscheiden. Direkt im Anschluss hieß der Gegner L.E. Volleys aus Leipzig. Immer noch getroffen von der letzten Niederlage fand man nicht ins Spiel und konnte nicht durch den sonst so starken Aufschlag nicht punkten. Die Leipziger konnten durch Konstanz und Souveränität in der Annahme und Abwehr einen klaren 2:0 Sieg einfahren.          
Nach einer klaren Ansprache in der Pause vor dem Spiel gegen Braunschweig konnten die Jungs sich auf ihre Stärken besinnen und Selbstvertrauen gewinnen. Mit einer wesentlich besseren und weniger nervösen Ausstrahlung gingen die Spieler aufs Feld und zeigten eine souveräne Leistung. Es konnte in allen Elementen vom Aufschlag bis zum Angriff eine konstant hohe Leistung abgerufen werden, wodurch der 2:0 Sieg zu keiner Zeit gefährdet war.     
Als Gruppendritter musste in der Zwischenrunde gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe gespielt werden, welcher die Heimmannschaft Potsdam war. Zunächst konnte man in Satz eins an die vorherige Leistung anknüpfen und sowohl die Gegner als auch die zahlreichen Fans der Heimmannschaft verstummen lassen. Jedoch kam die Mannschaft stark in Satz 2 zurück und es entwickelte sich ein echter Schlagabtausch. In der Crunchtime hieß es 22:17 für die Hausherren aus Potsdam. Doch da hat die siegessichere Mannschaft aus Potsdam die Rechnung ohne Noah gemacht. Mit einer unglaublichen Serie von 8 Springern drehte Noah das Spiel nicht nur, sondern wir gewannen den Satz auch noch mit 25:22 und damit das ganze Spiel.   
Am nächsten Tag im Halbfinale gegen Rotation Prenzlauer Berg, welche wir ja bereits aus der Vorrunde kannten, gab es leider keinen Überraschungscoup. Mit einem eindeutigen 2:0 schickten die Berliner uns ins Spiel um Platz 3. Dort warteten die Jungs vom Blau-Weiß Brandenburg. Das Spiel startete zunächst genau wie in der Vorrunde gegen Leipzig. Doch diesmal konnte die junge Mannschaft die Niederlage schneller vergessen und so spielten sie sich in einen Flow, dem die Brandenburger nichts entgegenzusetzen hatten. Im 2. Satz wurde das Spiel abermals durch insgesamt 11 Springern von 2 Spielern entschieden.       
Somit hieß es also ein toller Platz 3 direkt beim ersten Turnier! Neben dem sportlichen Erfolg war es auch ein tolles Erlebnis für die Mannschaft wieder spielen zu können und das direkt bei so einem tollen Turnier. Aber das nächste Turnier wartet schon auf uns am Ende der Herbstferien bei unseren Nachbarn in Wiesbaden.

 

   

Termine ohne Spieltage  

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
   

Nächste Spiele  


Keine anstehenden Spiele innerhalb des nächsten Monats!
   
© 2016 - TuS Kriftel Volleyball.