Twitter  

   

[H1] 12. Spieltag: Fehlstart ins Neue Jahr

Der bisher so dominierende Spitzenreiter der 3. Liga Süd musste erstmals in dieser Saison so richtig Federn lassen und verloren glatt mit 0:3 beim VfB Friedrichshafen. Die Gastgeber schlugen den Tabellenführer mit den eigenen Waffen. Durch ein sehr gutes Block-/Abwehrverhalten hatten es die Krifteler Angreifer schwer Punkte zu erzielen. Trotzdem hatten es die Krifteler in jedem Satz in den eigenen Händen diesen für sich zu entscheiden. Doch im Gegensatz zu den bisherigen Partien fehlte diesmal das Matchglück.

Trainer Tim Schön musste auf den verletzten Marius Büchi verzichten, allerdings konnte Florian Bonadt nach langer Verletzungspause die Reise an den Bodensee mitmachen. Schön setzte zunächst auf die Mitelblocker P. Büchi und M. Floren, im Zuspiel T. Thiel, mit  F. Däke auf Diagonal  sowie S. Ruhm und F. Richter auf Außen. Zudem übernahm F. Ruhm wie gewohnt die Liberoposition. Die Partie begann eigentlich gut für die Gäste. Mit sicherem Spiel und guten Angaben wurde eine schnelle 10:5 Führung herausgespielt. Doch dann riss der Faden, es gelang in allen Spielelementen nicht mehr viel. Schön reagierte, brachte per Doppelwechsel L. Scholtes und F. Blume. Trotzdem geriet Kriftel mit 13:15 in Rückstand. Doch das Team fing sich langsam ohne aber wirklich zu überzeugen, hatte bei einer 22:20 Führung die große Gelegenheit auf den nächsten Punkt, der leichtfertig vergeben wurde. Vier Punkte in Folge reichte den Hausherren dann um sich den 1. Satzball zu erspielen. Der zweite war dann erfolgreich, obwohl die TuS auch hier die Chance hatte per eigenem Angriff zu punkten. Ärgerlich!

Im zweiten Durchgang startete Kriftel mit der gleichen Aufstellung wie im ersten, lediglich Blume kam auf seiner gewohnten Position für Richter zum Einsatz. Wiederum führten die Jungs, wenn auch nur knapp mit 9:7, doch erneut war es eine Serie von vier Punkten die die TuS ins Hintertreffen geraten ließ. Doch das fehlende Durchsetzungsvermögen im Angriff und die starke Abwehr der Häfler ließen den VfB auf ein beruhigendes 24:19 davonziehen. Die Krifteler kämpften und kamen Punkt um Punkt heran. Der gegnerische Coach versuchte durch zwei Auszeiten und drei Spielerwechsel den Satzverlust abzuwenden. Dies gelang dann letztendlich, allerdings erneut durch freundliche Mithilfe der Krifteler, die die nächste Breakchance nicht verwerten konnten. Erneut stand es 23:25.

Jetzt musste die Wende her. Im Vergleich zum 2. Abschnitt kam nun Bonadt für Büchi aufs Parkett und dieser fügte sich gleich mit ein paar guten Blockaktionen prima ein. Die brachte eine 7:3 Führung, die aber erneut schnell verspielt wurde. Der Satz verlief von nun an ausgeglichen. Beim 20:19 war die TuS dann letztmalig in Führung. Die Gastgeber machten wieder die wichtigen Punkte und gewannen diesmal mit 25:22.

Für die TuS heißt es nun Wunden lecken und am kommenden Wochenende im Derby gegen die TG Rüsselsheim wieder in die Erfolgsspur zurückkommen. Trainer Schön erwartet eine dementsprechende Reaktion, obwohl er voraussichtlich erneut auf M. Büchi verzichten muss. Auch D. Kemmerer ist weiterhin angeschlagen.

   

Termine ohne Spieltage  

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

admin's news  

Eine aktuelle Stellenausschreibung der Volleyball Bundesliga als Manager(in) Digitale Medien und PR findest Du hier.

   

Nächste Spiele  


Keine anstehenden Spiele innerhalb des nächsten Monats!
   
© 2016 - TuS Kriftel Volleyball.