Twitter  

   

[U18m]: TuS Kriftel Südwestdeutscher Meister der U18

Die TuS Kriftel wurde überlegen südwestdeutscher Meister der männlichen U18. In der heimischen Weingartenhalle hatten die gegnerischen Teams nicht den Hauch einer Chance.

 

Obwohl Coach Daniel Scheffler, der den mit der Herren 1 verweilenden Tim Schön vertrat, auf Jugendnationalspieler Ivan Batanov verzichten musste, setzte sich das Krifteler Team in allen Spielen klar durch. Lediglich im ersten Satz der ersten Vorrundenbegegnung gegen den TSV Speyer fehlte noch etwas die Abstimmung, die den Gegner immer wieder rankommen ließen, wie zum Beispiel nach einer 18:12 Führung, nach der durch einige Annahmefehler die Rheinland-Pfälzer auf 2 Punkte verkürzen konnte. Doch die TuS spielte in der crunch time ihre ganze Routine aus und gewann letztlich sicher mit 25:20. Im nächsten Abschnitt starteten die Krifteler stark, führten schnell uneinholbar mit 18:9 und sicherten sich den Sieg mit 25:12.

In der nächsten Vorrundenpartie sollte schon ein Satz reichen um ins Halbfinale einzuziehen. Gegen die TG Rüsselsheim, die für den Saarlandzweiten einsprangen, wäre aber alles andere als ein klarer Zweisatzsieg eine Überraschung gewesen. Auch in dieser Begegnung starteten die Jungs etwas holperig vor allem im Block, doch das legte sich schnell und die Block-/Feldabwehr stand sicher. Am Ende zog die TuS von 19:13 auf 25:13 davon. In Durchgang zwei ließen die Krifteler von Beginn an keine Zweifel aufkommen. Die TG konnte keine eigenen Punkte erzielen. Erst gegen Ende konnten sie etwas mithalten, was freilich nicht mehr viel nutzte. Mit 25:14 war auch dieser Satz eine klare Angelegenheit.

Im Halbfinale wartete nun der Saarlandmeister vom TV Wiesbach. In dieser wichtigen Partie, in der die Qualifikation zur DM klar gemacht werden sollte, spielte das komplette Team sehr konzentriert auf. Gleich zu Beginn glänzte der Block, so dass die Krifteler 11:3 davonzogen. Mit 25:8 wurden die Saarländer überrannt. Im zweiten Satz zeigte sich das gleiche Bild. Kriftel war sehr dominant und ließ sich auch durch Spielerwechsel nicht aus dem Rhythmus bringen. Mit einem klaren 25:9 wurde das Finale und damit das Minimalziel DM erreicht. Doch es sollte schon auch der Titel sein. Der Gegner war bekannt, denn mit einem knappen 2:1 Sieg setzte sich der erste Vorrundengegner, der TSV Speyer gegen Eintracht Wiesbaden durch. Diesmal wehrte sich der Gegner nur bis zum 6:6 als die Krifteler Angreifer ins Rollen kamen. Mit 25:11 wurde die Führung erzielt. Den Lauf nahmen die Krifteler mit in den nächsten Satz. Nahezu ohne Gegenwehr gewann die TuS erneut mit 25:11. Souveräner Meister, die DM-Qualifikation in der Tasche! Besser hätte der Tag für die TuS Kriftel nicht laufen können.

Die Überlegenheit vor zahlreichen Zuschauern zeigte sich in allen Spielanteilen und auch auf der Bank war Kriftel besser besetzt. Durch ein starkes Service wurden die Gegner gleich unter Druck gesetzt. Dadurch kamen die Mittelblocker immer wieder in gute Situationen und entschärften viele Angriffe der Gegner. Besonders auffällig zeigten sich hier Jugendnationalspieler Louis Kunstmann und Hessenkaderspieler Jan Breburda. Aber auch Moritz Lumma und Christian Späth überzeugten bei ihren Einsätzen. Den Rest erledigten die Abwehrspieler um den starken Libero Tjark Behrens, die mit guten Aktionen die Krifteler Angriffe einleiteten. Dort überzeugten auf der Außenposition Florentin Richter, Tim Herrigt und Jonas Berger sowie Marius Büchi und Marko Lucic auf der Diagonalposition. Großen Anteil daran hatten die Zuspieler Tobias Thiel und Marvin Knab, die äußerst variabel, mit schnellem Spiel ihre Angreifer immer wieder blockfrei spielten. Bei der Siegerehrung, durchgeführt durch HVV Landestrainer Ennio Giordani und dem Krifteler U21 Nationalspieler Stefan Thiel, konnte sich die TSV Speyer das zweite DM Ticket abholen. Platz 3 sicherte sich TuS Eintracht Wiesbaden vor dem TV Wiesbach. Platz 5 erreichte die TG Rüsselsheim im Spiel gegen den VC 2000 Bad Kreuznach. Alles in allem war es eine gelungene Veranstaltung, mit fairen Teams, sehr guten Schiedsrichtern, toller Bewirtung und lautstarken Fans, die ihre Jungs unterstützten und  letztlich auch mit dem richtigen sportlichen Ergebnis aus Krifteler Sicht. 

   

Termine ohne Spieltage  

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

Nächste Spiele  

Vorbei
Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 14.00
Elz Damen 4 -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Damen 1 Gießen -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Herren 3 Eichwald -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Wiesbaden Herren 4 -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 16.00
Herren 3 Elz -:-

Nächste Spiele
Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 20.00
Herren 1 Dresden -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 15.00
Damen 2 Bad Homburg -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 15.00
Damen 3 Frankfurt -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 17.00
Damen 2 Frankfurt -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 17.00
Damen 3 Königstein -:-

Datum Sa, 07. Nov. 2020 Beginn 19.00
Gonsenheim Herren 1 -:-

Datum Sa, 14. Nov. 2020 Beginn 15.00
Herren 1 Schwaig -:-

Datum Sa, 14. Nov. 2020 Beginn 20.00
Herren 2 Langen -:-

Datum So, 15. Nov. 2020 Beginn 12.00
Bad Soden Damen 1 -:-
   
© 2016 - TuS Kriftel Volleyball.