Twitter  

   

[U18]: U18 Hessenmeister 2020? Na klar! TuS Kriftel

Eigentlich schon zu erwarten war, dass die TuS Kriftel nach der U19 und der U17 auch die hessischen Meisterschaften der U18 beherrschen würde.

Ein Blick auf die Setzliste bestätigte nur die Einschätzung. Das am Ende aber wirklich die beiden topgesetzten Teams auch im Finale standen, galt hingegen im Vorfeld noch nicht so sicher. In der Vorrunde ließen das Krifteler Favoritenduo Felix Kipry und Thoralf Schmelzer einem Wiesbadener Team ebenso wenig eine Chance wie die TuS Spieler Tobias Bock und Arthur Breburda. Im Spiel um den wichtigen Gruppensieg gewann das Topteam das vereinsinterne Duell sicher mit 15:10/15:8. Trotzdem standen beide Teams im Halbfinale. In der anderen Gruppe waren ebenfalls Krifteler Spieler am Start. Das an 2 gesetzte Duo Linus Büchi und Fynn Müller kam in ihren ersten beiden Partien zwar etwas schwer ins Spiel, siegten aber am Ende doch sicher mit jeweils 2:0. Joris Knoll, der erneut mit dem Biedenköpfer Florian Dettbarn zusammenspielte gewann die erste Partie sehr souverän, musste in der zweiten Begegnung aber in den Tiebreak, siegte dort aber sicher mit 15:8. Damit standen alle Teams mit Krifteler Beteiligung im Semifinale. Trotzdem gaben die Jungs im finalen Vorrundenspiel noch mal alles, um den Gruppensieg zu erreichen. Hier wurde es dann auch spannend. Müller/Büchi gewannen den ersten Durchgang denkbar knapp mit 18:16. Dettbarn/Knoll konterten mit 15:8, um sich am Ende doch mit 9:15 im Entscheidungssatz geschlagen geben zu müssen. Dass Linus und Fynn starke Nerven haben, zeigte sie auch im ersten Krifteler Halbfinale. Gegen Tobias Bock und Artur Breburda gewann sie den Auftaktsatz erneut knapp (15:13), mussten aber postwendend den Ausgleich hinnehmen (10:15). Das bessere Ende zeigten sie aber erneut beim 15:10 im Tiebreak. Wenig Mühe hatte dagegen das Beachduo Schmelzer/Kipry. Deutlich besiegten sie Dettbarn/Knoll mit 2:0 und zogen ins Finale ein, Im Spiel um Platz 3 behielten dagegen Thoralf Schmelzer und Florian Dettbarn kanpp in zwei Sätzen die Oberhand und sicherten sich Bronze. Das Endspiel war dann eine wirklich reine Krifteler Angelegenheit, wenn auch etwas zu einseitig. Durch die knappen zwei 3-Satzerfolge etwas geschwächt, hatten Linus Büchi und Fynn Müller nicht mehr die Kraft den Favoriten Paroli zu bieten. Felix Kipry und Thoralf Schmelzer siegten deutlich und holten sich nach dem Titel bei der U17, der Silbermedaille bei der U19 nun auch die Goldmedaille bei der U18. Damit starten die beiden Jungs auch bei den deutschen Meisterschaften in Barby am kommenden Wochenende. Die Vizemeister müssen allerdings darauf hoffen, dass noch ein Team absagt, um als erster Nachrücker ins Hauptfeld einziehen zu können. 

Auch bei den Damen spielten die Kriftelerinnen gut mit. Selina Atastöken und Aurela Mustafa sowie Anne Häfner und Sophie Müller erreichten jeweils mit Platz 9 ein sehr gutes Ergebnis unter 13 Teams. Beide Teams hatten dabei in einigen Sätzen, die nur ganz knapp verloren wurden, die Chance noch weiter nach vorne zu kommen.

   

Termine ohne Spieltage  

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
   

Nächste Spiele  

Vorbei
Datum Sa, 24. Okt. 2020 Beginn 20.00
Waldgirmes Damen 1 -:-

Datum Sa, 24. Okt. 2020 Beginn 20.00
Freiburg Herren 1 -:-

Datum So, 25. Okt. 2020 Beginn 16.00
Herren 2 Eintracht -:-

Nächste Spiele
Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 14.00
Elz Damen 4 -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Damen 1 Gießen -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Herren 3 Eichwald -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 15.00
Wiesbaden Herren 4 -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 16.00
Herren 3 Elz -:-

Datum Sa, 31. Okt. 2020 Beginn 20.00
Herren 1 Dresden -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 15.00
Damen 2 Bad Homburg -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 15.00
Damen 3 Frankfurt -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 17.00
Damen 2 Frankfurt -:-

Datum So, 01. Nov. 2020 Beginn 17.00
Damen 3 Königstein -:-

Datum Sa, 07. Nov. 2020 Beginn 19.00
Gonsenheim Herren 1 -:-
   
© 2016 - TuS Kriftel Volleyball.